Wählen Sie mit – Die Forschungssprecher 2012

Geschrieben am 18. Juli 2012

0


Wissenschaft kommunizieren – Gesucht werden die besten Forschungssprecher Deutschlands.

Wie Sie vielleicht wissen, bin ich auch Chefredakteur der Zeitschrift “Medizin&Wissenschaftsjournalist” – ein Magazin von Medizin- und Wissenschaftsjournalisten für Medizin- und Wissenschaftsjournalisten. Diese Zeitschrift, die im Oberauer-Medienverlag (u.a. Medium-Magazin, Wirtschaftsjournalist) erscheint, wählt jedes Jahr die Forschungssprecher des Jahres. Über 700 Medizin- und Wissenschaftsjournalisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden dazu persönlich befragt, wer in den drei Ländern professionelle Kommunikationsarbeit macht.

In diesem Jahr wollen wir zum ersten Mal die Forschungssprecher auch im Internet wählen. Und diese Wahl ist offen für jedermann. Auch Wissenschaftler, Forschungssprecher, Journalisten anderer Sparten oder wer sonst nicht zum erlauchten Kreis der persönlich angeschriebenen gehört, kann abstimmen und die professionellsten Forschungssprecher in deutschsprachigen Raum wählen.Da dies die erste offene Abstimmung ist, werden wir sie erst einmal getrennt auswerten. Also ein Test, der zugleich Bedeutung hat, denn nicht nur Wissenschaftsjournalisten können professionelle Wissenschaftskommuniktion beurteilen. Sie sind eine wichtige, aber eben nicht die einzige Zielgruppe dieser Arbeit. Die Gewinner der Wahl – sollten sich die Ergebnisse unterscheiden – werden ebenso in der Zeitschrift und natürlich hier im Blog genannt und öffentlich belobigt. Denn so eine Wahl ist ja keineswegs ein Jahrmarkt der Eitelkeiten: Das Lob von Außen stärkt den Guten den Rücken – und lässt die anderen danach suchen, was sie besser machen können.

Die Forschungssprecher 2011 bei der Auszeichnung bin Bremen.

Jetzt also suchen wir die Forschungspressesprecher des Jahres 2012. Forschungssprecher sind “Türöffner des Wissenschaftsbetriebs”. Wir wollen sie aus ihrem unverdienten Schattendasein herausholen. Wenn Wissenschaft sich für die Gesellschaft öffnen soll, dann braucht sie die Hilfe von professionellen Öffentlichkeitsarbeitern.

Die Redaktion hat – zusammen mit den Vorschlägen vieler Kollegen – bereits eine Auswahl zusammengestellt – und zwar in drei Kategorien (um nicht auf Rosen gebettete Äpfel mit  Birnen im Dornenbusch zu vergleichen): Hochschulen und Forschungsinstitute, Wissenschaftsorganisationen, – administration und Stiftungen sowie Industrie und andere Unternehmen. Bitte fühlen Sie sich frei – unabhängig von der Teilnahme an der Abstimmung – weitere Vorschläge für Kandidaten zu machen, die es nach Ihrer Ansicht Wert wären, gewählt zu werden. Spätestens im nächsten Jahr stehen sie dann auf der Vorschlagsliste.

Hier geht es zur Wahl: Machen Sie sich gleich daran. Letzte mögliche Stimmabgabe am 22. August 2012. Die Gewinner werden im Oktober im “Medizin&Wissenschaftsjournalist” veröffentlicht und bei der “Wissenswerte” in Bremen ausgezeichnet.

About these ads