Bewegte Zeiten – Die ganze „WissensWerte 2015“ im Storify

Posted on 24. November 2015

2


Die "Wissenswerte 2015" im Spiegel der vielen Teilnehmer - Dank "Storify" entsteht ein Gesamtbild mit Inhalten und Emotionen. (Foto: Messe Bremen/J.Rathke)

Die „Wissenswerte 2015“ im Spiegel der vielen Teilnehmer – Dank „Storify“ entsteht ein Gesamtbild mit Inhalten und Emotionen. (Foto: Messe Bremen/J.Rathke)

Reiner_Blog_miniWohl kein anderes Event hat es geschafft, die Branche der Wissenschaftsjournalisten so zu vereinen wie die „WissensWerte“, jene Konferenz der Wissenschaftsjournalisten im abgelegenen Bremen, die inzwischen auch zur großen Austauschbörse zwischen Wissenschaftskommunikatoren und Wissenschaftsjournalisten geworden ist. Sie fand, dank tatkräftiger Unterstützung der Messe Bremen in diesem Jahr zum 12. Mal statt und nicht nur die Krise des Wissenschaftsjournalismus stand im Mittelpunkt, sondern viele kleine und große Probleme des Berufsstands und der Wissenschaftskommunikation:

  • Praktische Dinge, wie Youtube oder die besten Apps für Journalisten;
  • Themenanregungen, wie Palliativmedizin oder Maschinenethik;
  • Neuigkeiten, wie das künftige Science Media Center oder das Format der Sensor-Live-Reportage;
  • „Stargäste“, von FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube bis Ex-ESC-Sänger Guildo Horn;
  • aber auch emotionale Höhepunkte, wie das Gespräch mit dem Altvater der Umwelt-Mahner Franz Alt und die vielen kleinen und großen persönlichen Begegnungen mit Kollegen, Freunden und alten Bekannten.

Storify – das Erinnerungsbuch des Internets

Seit einigen Jahren gibt es die Internet-Anwendung „Storify“, mit der man Webinhalte sammeln – von der Twitter-Meldung bis zum Youtube-Video – und publizieren kann, ein Notizbuch des Internets. Oft sehen diese Storifies dann leider auch für Außenstehende aus wie ein Notizzettel: ungeordnet, unklar, wenig erleuchtend.

Wir haben daher die rund 1.500 Tweets und anderen Veröffentlichungen im Web, die wir finden konnten, zusammengestellt, Überflüssiges gestrichen, in einen Zusammenhang gestellt, geordnet nach dem Ablauf des Programms – und plötzlich wird aus den flüchtigen Notizen und Gedankensplittern der Teilnehmer ein Bild der Inhalte, die diese Tagung zu bieten hatte, teils im O-Ton der Referenten, teils in Reflexion ihrer Zuhörer.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wer sich darauf einlässt, dies zu lesen – zugegeben, nicht ganz so einfach wie eine eingängige journalistische Reportage – bekommt den Eindruck, selbst dabei gewesen zu sein, mit allen Argumenten und Gefühlen, die das unmittelbare Erlebnis bringt. Besonders eindrücklich für mich bei der Wissenswerte: die Tweets vom Gespräch mit Franz Alt (Danke vor allem an Marc Scheloske), von der Podiumsdiskussion zur Zukunft des Wissenschaftsjournalismus, von der Sitzung zur Maschinenethik und aus der Session „Wie schreibt man über Behinderte“.

Danke an alle, die zu diesem Storify beigetragen haben (über 130 Twitter-Namen wurden allein im Verzeichnis der 493 Wissenswerte-Teilnehmer veröffentlicht).

Hier gehts zum Storify:

Embedd01Bewegte Zeiten – Das große Storify der „WissensWerte 2015“

Embedd02Die „WissensWerte 2015“ – Der 2. Tag.

Advertisements