Rainer Flöhl ist tot – Ein Gigant fehlt

Posted on 19. Februar 2016

1


Rainer Flöhl, 1938-2016 (Foto: Barbara Klemm/FAZ)

Rainer Flöhl, 1938-2016 (Foto: Barbara Klemm/FAZ)

Zugegeben, wir waren nicht immer einer Meinung.
Zugegeben, wir blickten mit verschiedenen Perspektiven auf die Wissenschaft wie auch auf den Journalismus.
Zugegeben, er hat vieles aufgebaut, verändert, erreicht – viel mehr als man es sich für einen Menschen vorstellen kann.
Zugegeben, das Leben und der Beruf vieler Wissenschaftsjournalisten wäre ohne ihn anders verlaufen – auch meines, vielleicht in einem anderen Sinne.
Zugegeben, er war superkritisch, bis hin zur Destruktion – und hatte es dabei nie nötig, auf die Meinung anderer zu schauen.

Was uns einte, war ehrlicher gegenseitiger Respekt. Er war ein Gigant des Wissenschaftsjournalismus, der schon heute fehlt. Wir sind dankbar, dass es ihn gab.

Reiner Korbmann    Blogautor Wissenschaft kommuniziert

 

Advertisements