Wählen Sie die „Forschungssprecher des Jahres 2021“ – Der online-Publikumspreis

Posted on 8. Oktober 2021

1


In neuem Design, nach neuem Modus, mit neuen Trägern – höchste Ehren wie immer: Die beliebtesten Forschungssprecherinnen/Forschungssprecher des Jahres.

Forschungssprecher des Jahres - Logo
Wählen Sie die „Forschungssprecher des Jahres 2021“ im online-Publikumspreis!

Die führenden deutschen Kommunikationsverbände BdKom (Bundesverband der Kommunikatoren), DPRG (Deutsche Public Relations Gesellschaft) und GPRA (Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen) haben sich zusammengetan, um gemeinsam unter dem Dach des Trägervereins des deutschen Rates für PR künftig den Preis „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“ zu vergeben. Ziel ist es, innerhalb der Region Deutschland/Österreich/Schweiz und unter Berücksichtigung aller Wissenschaftsdisziplinen, beispielhafte Wissenschaftskommunikation auszuzeichnen und einen Beitrag zum Qualitätsdiskurs in der Branche zu leisten.

Es werden in diesem Jahr ein Hauptpreis und ein Publikumspreis in drei Kategorien vergeben:
> Hochschulen & Forschungsinstitute;
> Forschungsorganisationen, -administration & Stiftungen;
> Industrie, Wirtschaft & sonstige Unternehmen.

Relaunch für die „Forschungssprecher des Jahres“

Den Hauptpreis entscheiden die Stimmen von Journalistinnen und Journalisten. Das Voting basiert auf einem Verteiler von über 1.000 Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Wahl ist am 7.Oktober gestartet worden.
Darüber hinaus können Interessierte aus der Branche ab sofort im Rahmen des Publikumspreises ihre Stimme abgeben.

Unter diesem Link können alle Interessierten abstimmen: Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres 2021 | Publikumspreis.

Zur Wahl Forschungssprecher 2021

Kriterien für die Besten ihres Fachs

Die Auswahl der Shortlist ist durch ein Gremium aus Expertinnen und Experten aus der Branche, dem #team21, erfolgt. Dies besteht aus zwölf Vertreterinnen und Vertretern der Verbände, Organisatoren, den letztjährigen Gewinnerinnen des Hauptpreises und weiteren Expertinnen und Experten, darunter auch der Blogger von „Wisenschaft kommuniziert“, Reiner Korbmann. In diesem Gremium wurden in den letzten Wochen Vorschläge gesammelt und für die Shortlist ausgewählt. Das Voting erfolgt auf Basis dieser Shortlist. Für die Nominierten 2021 siehe tabellarische Übersicht am Textende und beim Voting.

Den Bewertungsrahmen dafür bildet folgender Kriterienkatalog:
> Professionalität
> Journalistische Fähigkeiten
> Verständnis für die journalistischen Notwendigkeiten
> Niveau der vermittelten Informationen
> Verständlichkeit der Informationen in der (allgemeinen) Öffentlichkeit
> Digitale/Crossmediale Kompetenz

>. Umgang mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie

Der Publikumspreis für die beliebtesten Forschungssprecher

Der Publikumspreis zu den „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“ wird wie in den Vorjahren im Internet in diesem Blog „Wissenschaft kommuniziert“ durchgeführt. Das Voting zum Publikumspreis ist ab sofort für alle Interessierten offen und läuft bis zum 24.Oktober 2021, 24 Uhr.

Hier geht es zur Wahl: Stimmen Sie ab!

Beispiel Wahl Forschungssprecher

Ziele und Hintergrund für die neue Wahl

Prof. Dr. Alexander Güttler zeigt sich als GPRA-Vertreter im DRPR Trägerverein erfreut über die Entwicklung des Preises: „Die Corona-Pandemie hat uns einmal mehr gezeigt, wie wichtig verlässliche und professionelle Wissenschaftskommunikation für die Gesellschaft ist. Deswegen freuen wir uns, mit dem Preis hervorragende Kommunikatorinnen und Kommunikatoren aus diesem Bereich auszuzeichnen. Mit dem Relaunch haben wir einige Aspekte der Vergabe des Preises überarbeitet und auf eine solide, zukunftsfähige Grundlage gestellt.“

Alexandra Groß, Präsidentin der GPRA, ergänzt: „Die drei Verbände haben die zukünftige Ausrichtung der ‚Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres‘ gemeinsam übernommen, um einen Beitrag zur Qualität und Bedeutung von Kommunikation in der Wissenschaft zu leisten. Nicht zuletzt die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig dieser Bereich ist. Die GPRA ist seit langem Impulsgeber für mehr Qualität in der Kommunikationsbranche und der Preis kann hier einen wichtigen Beitrag leisten.“

Der Preis „Forschungssprecher des Jahres“ wurde erstmalig 2008 ausgelobt, seit 2012 auch als „Publikumspreis der Forschungssprecher des Jahres“ zusätzlich in diesem Blog. Im Juni 2021 haben die drei Kommunikations-Spitzenverbände BdKom, DPRG und GPRA die Auszeichnung der „Forschungssprecher des Jahres“ übernommen und den Preis in Zusammenarbeit mit „Wisenschaft kommuniziert“ relauncht.

Der Blog „Wissenschaft kommuniziert“ bleibt Gastgeber der Publikumswahl. Die Trägerverbände übernehmen jeweils im Wechsel die Ausrichtung der Wahl des Hauptpreises und der Verleihung. Den Anfang macht 2021 die GPRA. Verantwortlich für Konzeption und Organisation ist Prof. Dr. Alexander Güttler mit der GPRA-Mitgliedsagentur komm.passion. Projektleiter ist Julian Siebert von komm.passion.

Kandidaten und Experten-Team

Zum Relaunch wurden die Kriterien, das Voting-Verfahren und auch das Expertengremium neu gestaltet. Aus einer Vielzahl von Vorschlägen hat das #team21 in einer Art Vorwahl eine Shortlist von jeweils fünf Kandidaten in den drei Kategorien erstellt.

Vom #team21 wurden in die Shortlist gewählt:

In der Katgorie „Hochschulen & Forschungsinstitute:

Manuela Zingl, Leiterin Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin, Charité Universitätsmedizin Berlin;
Dr. Patrick Honecker, Chief Communication Officer, TU Darmstadt;
Isabel Haberkorn, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsinstitut für Nutztierbiologie, Dummerstorf;
Jens Augustin, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig;
Dr. Benedikt Mandl, Head of Communication, Research Institute of Molecular Pathology, Wien;


In der Kategorie “Forschungsorganisationen,-administration & Stiftungen:

Dr. Christina Beck, Leiterin Kommunikation & Pressesprecherin, Max-Planck-Gesellschaft, München;
Dr. Harald Wilkoszewski, Leiter Kommunikation und Pressesprecher, Wissenschaftszentrum Berlin;
Georg Scholl; Kommunikation und Marketing, Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn;
Christoph Herbort-von Loeper, Pressesprecher, Leibniz-Gemeinschaft, Berlin;
Michael Sonnabend, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Interne Kommunikation, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft,Essen;

In der Kategorie: Industrie, Wirtschaft & sonstige Unternehmen:

Jasmina Alatovic, Director Global External Communications, BioNTech, Mainz;
Marc Raschke, Leiter Kommunikation, Klinikum Dortmund;
Florian Martius, Redakteur, Pharma Fakten, Berlin;
Karolina Dzeko-Balke, Communications, Merz Pharma, Frankfurt am Main;
Dr. Rolf Hömke, Kommunikation Forschung und Medizin, vfa – Verband Forschender Arzneimittelhersteller, Berlin.

Jetzt ist die Wahl an Ihnen:Stimmen Sie ab für den Publikumspreis der „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“.

Hier geht’s zur Wahl!

Dem #team21 gehören an:
Reinhard Artus
(Selbstständiger Kommunikationsberater, DPRG);
Prof. Dr. Julia Frohne (Professorin für Kommunikationsmanagement und Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr GmbH);
Susanne Glasmacher (Pressesprecherin des Robert Koch Instituts, Forschungssprecherin des Jahres 2020);
Prof. Dr. Alexander Güttler (Inhaber und Geschäftsführer der komm.passion GmbH, Ratsmitglied des DRPR);
Dr. Elisabeth Hoffmann (Leiterin Presse und Kommunikation der Technischen Universität Braunschweig);
Dr. Kristin Jakobs (Head of Human Pharma Communication Boehringer Ingelheim, Forschungssprecherin des Jahres 2020);
Reiner Korbmann (Blogger „Wissenschaft kommuniziert“);
Monique Luckas (Leiterin Kommunikation des futurium Berlin);
Jens Rehländer (Leiter Kommunikation der Volkswagenstiftung, Kompetenzgruppe Wissenschaftskommunikation des BdKom);
Prof. Dr. Annika Schach (Professorin für angewandte PR, Hochschule Hannover, DPRG);
Dr. Michael Täger (Immunologe, Geschäftsführer BMD Life Sciences Sachsen-Anhalt);
Caroline Wichmann (Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der „Leopoldina“, Forschungssprecherin des Jahres 2020).
Externer Berater: Prof. Dr. Gunnar Berg (ehem. Vizepräsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften „Leopoldina“).