Browsing All Posts filed under »Beruf Wissenschaftskommunikation«

Das Paradox der Wissenschaftskommunikation – „Treffpunkt #WisskomMUC“ und „Forschungssprecher des Jahres“

Dezember 12, 2017

1

Was für ein reichhaltiger Abend! Nicht nur einen, sondern drei Schwerpunkt bot der erste „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation München“: Der Kommunikationswissenschaftler Dietram Scheufele von der University of Wisconsin-Madison, einer der führenden Köpfe der amerikanischen „Science of Science Communication“-Agenda, sprach über „Wenn Wissenschaft polarisiert – Kommunikation in Problemfeldern“, die „Forschungssprecher des Jahres“ wurden ausgezeichnet und zum ersten Mal […]

Wählen Sie den „Wissenschafts-Blog des Jahres 2017“

Dezember 7, 2017

4

Blogs sind ein wichtiges und inzwischen sogar unverzichtbares Instrument der Wissenschaftskommunikation – viel zu wenig genutzt von Instituten und Institutionen, aber eifrig betrieben von vielen höchst engagierten jungen Wissenschaftlern und Beobachtern des Wissenschaftsbetriebs. Die wenigsten davon sind Kommunikationsprofis – aber fast von jedem kann man etwas lernen. Doch die Zahl der Blogs ist nahezu unendlich […]

Wissenschaftskommunikation ohne Richtung? – Zwiespältige Eindrücke vom „Forum Wissenschaftskommunikation“

November 28, 2017

1

#fwk17 Wenn man den Worten ihres Oberbürgermeisters Ulrich Markurth gleuben darf, dann gibt es eine Stadt, in der man lieber keine Tagung zur Wissenschaftskommunikation veranstalten sollte. Da existiert ein gewaltiger Forschungsverbund, sogar mit einem eigenen Forschungsflughafen, da zählt diese Kommune in Deutschland zu den Städten mit dem höchsten Beschäftigtenanteil in Forschung und Entwicklung, liegt bei […]

„Wenn Wissenschaft polarisiert“ – Im Fokus des „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation“

November 23, 2017

1

Immer öfter werden Forschungs-ergebnisse oder neue Forschungsfelder von heftigen gesellschaftlichen Kontroversen begleitet. Klimawandel, embryonale Stammzellen, Synthetische Biologie und Genchirurgie sind aktuelle Beispiele – und auch etablierte Vorgehensweisen oder längst bestätigte Theorien sind Gegenstand heftiger, engagiert und emotional geführter Debatten. Dafür sind Impfungen oder das Aufkommen des Kreationismus Beispiele aus jüngster Zeit. Kommunizieren, wenn Wissenschaft polarisiert […]

Effektive Wissenschaftskommunikation – Die US-Forschung stellt sich neu auf

November 9, 2017

4

Es gibt den teuflischen Unterschied zwischen den ähnlichen Worten „effizient“ und „effektiv“. Während das erste bedeutet, mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel zu erreichen, heißt das andere: Wirklich das zu erreichen, was man möchte. Die US-amerikanische Forschung zur Wissenschaftkommunikation hat sich letzteres jetzt vorgenommen und stellt dabei viele Fragen, die wertvoll wären, auch in Deutschland […]

Zwölf Prozent: Wissenschaftskommunikation mit Wissenschafts-Skeptikern

Oktober 17, 2017

5

Wenn es um das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft geht, sprechen wir oft von „der Bevölkerung“ oder „der Öffentlichkeit“  – als ob dies eine homogene Größe sei. Ganz und gar nicht! Nach dem  „Wissenschaftsbarometer 2017″ stehen in Deutschland den 12 Prozent der Bevölkerung, die der Wissenschaft „voll und ganz“ vertrauen( 37 weitere Prozent nur mit […]

„Wir brauchen einen Mentalitätswandel der Wissenschaft“ – Volkswagenstiftung-Generalsekretär Wilhelm Krull

September 26, 2017

6

Interview mit Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der Volkswagenstiftung  (Teil 2) Im ersten Teil des Interviews („Wissenschaft braucht die Gesellschaft“ – Offene Worte zur Wissenschaftskommunikation) beschrieb Dr. Wilhelm Krull eindringlich, weshalb sich die Wissenschaft sehr viel intensiver um eine stärkere Vernetzung mit der Gesellschaft bemühen muss. Im zweiten Teil umreißt er die Defizite, die es dabei vor allem in […]