Der "Marsch für Wissenschaft" geht alle an, und er ist nicht mit dem 22. April 2017 zu Ende. Demonstriert wurde für eine Gesellschaft, in der Fakten eine Basis des konstruktiven Dialogs und demokratischer Entscheidungen sind, nicht nur als Meinungen angesehen werden. Es geht gegen "alternative Fakten", "Fake News" und gegen Befindlichkeiten als Grundlage gesellschaftlicher Kommunikation. Ein Anliegen, das Wissenschaft und Gesellschaft gleichermaßen betrifft, ein zentrales Anliegen der Wissenschaftskommunikation.

Advertisements

„Die Kluft zwischen Logik und Empathie“ – „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation“ #WisskomMUC

Februar 19, 2018

0

  Wissenschaftler haben sehr oft ein Problem mit Gefühlen (Ausnahmen bestätigen die Regel), so lehrt es der jahrzehntelange Umgang mit diesem Berufstand. Durch Ausbildung und Berufsethos getrimmt, verbannen sie eben alles, was nicht logischen Gesetzen folgt, aus ihrem Sichtkreis. Das beginnt meist bei den eigenen Gefühlen, etwa wenn es um ihre Motivation für Wissenschaft oder […]

Wie wichtig ist Wissenschaft für die Gesellschaft? (2) – Der Nutzen nimmt ab

Februar 6, 2018

1

Die Krise im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft: Im ersten Teil seines Gastbeitrags beschrieb Prof. Ulrich Wengenroth, wie – aus Sicht der Gesellschaft – die Forschung große Erwartungen enttäuscht und die Technik relativ immer gefährlicher wird. Im Teil 2 beschreibt er, dass der Nutzen neuer Entdeckungen und Techniken relativ immer geringer wird. Teil 2: Der […]

Influencer, die unbekannten Wesen – Der zweite „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation“ #WisskomMUC

Februar 2, 2018

2

Es schien alles ganz einfach: Die britische Reise-Bloggerin Elle Darby mailte an ein Hotel in Dublin, sie sei „Influencerin“ und würde mit ihrem Partner dort gern umsonst übernachten. Sie würde danach in ihrem Blog mit 87.000 Abonnenten auch positiv über das Hotel berichten. Die Reaktion war überraschend: Der Hotelier veröffentlichte die Mail der Bloggerin auf […]

Wie wichtig ist Wissenschaft für die Gesellschaft? (1) – Der Blick von Außen

Januar 30, 2018

2

Das Verhältnis der Wissenschaft zur Gesellschaft steckt in der Krise. Wie kam es dazu? Wer das verstehen will, muss auch die andere Seite sehen. Der Technikhistoriker Prof. Ulrich Wengenroth hat das versucht und historisch analysiert, wie die Gesellschaft die Forschung wahrnimmt. Seine Ergebnisse sind dramatisch: Die großen Zeiten der Wissenschaft sind vorbei. Ein Gastbeitrag: #fwk17 […]

Prosit 2018 – Die „Wissenschafts-Blogs des Jahres 2017“ sind gewählt – Die Schweiz vorn!

Januar 9, 2018

1

Da sind sie: Die „Wissenschafts-Blogs des Jahres 2017“. 2947 Stimmen gaben des Ausschlag. Und die Überraschung: Es gewann mit deutlichem Vorsprung ein Blog aus der Schweiz. Bei der Wahl der „Blog-Teufelchen“ hat in diesem Jahr ein wahres „Teufelchen“ gewonnen, ein Blog der sich selbst „Hexe“ nennt. Und natürlich hat die Redaktion gewählt – Blogs, die […]

Das Paradox der Wissenschaftskommunikation – „Treffpunkt #WisskomMUC“ und „Forschungssprecher des Jahres“

Dezember 12, 2017

1

Was für ein reichhaltiger Abend! Nicht nur einen, sondern drei Schwerpunkt bot der erste „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation München“: Der Kommunikationswissenschaftler Dietram Scheufele von der University of Wisconsin-Madison, einer der führenden Köpfe der amerikanischen „Science of Science Communication“-Agenda, sprach über „Wenn Wissenschaft polarisiert – Kommunikation in Problemfeldern“, die „Forschungssprecher des Jahres“ wurden ausgezeichnet und zum ersten Mal […]

Wählen Sie den „Wissenschafts-Blog des Jahres 2017“

Dezember 7, 2017

11

Blogs sind ein wichtiges und inzwischen sogar unverzichtbares Instrument der Wissenschaftskommunikation – viel zu wenig genutzt von Instituten und Institutionen, aber eifrig betrieben von vielen höchst engagierten jungen Wissenschaftlern und Beobachtern des Wissenschaftsbetriebs. Die wenigsten davon sind Kommunikationsprofis – aber fast von jedem kann man etwas lernen. Doch die Zahl der Blogs ist nahezu unendlich […]